Exkursionsbericht der Gartenreise des Freundeskreises Botanischer Garten Aachen e.V. nach Schottland vom 21. bis 29. Juli 2018

Tag 1-4 (zurück) - Tag 5-9 (diese Seite)

 

25.07.2018 Edinburgh - Crathes Castle - Castle Fraser - Pitmedden Garden – Aberdeen

Den 1702 angelegten Park von Crathes Castle haben zu Anfang des letzten Jahrhunderts William Robinson und Gertrude Jekyll neugestaltet. Highlight sind die kunstvoll gestutzten Eibenhecken. Ferner beherbergt Crathes Castle eine National Collection der seltenen Malmaison Nelken.

 


Castle Fraser konnten wir aus Zeitgründen nur einen kurzen Besuch abstatten. In der barocken Anlage von Pitmedden sind wir kurz vor Toresschluss noch angekommen, sodass wir im Eilschritt diese streng formal gestaltete Parkanlage, die zu den berühmtesten, historischen Gärten in Großbritannien zählt, durcheilt haben. Problem ist, dass die vom Scotish National Heritage Trust verwalteten Anlagen im Sommer bereits um 17 Uhr (letzter Einlass 16.15 Uhr) schließen.

 

 

26.07.2018 Aberdeen - Balmoral Castle - Tomatin Distillery – Cawdor Castle - Inverness

Schloss Balmoral, den Sommersitz des britischen Königshauses seit den Zeiten von Königin Victoria, liegt inmitten eines herrlichen Parks, umgeben von einem Wald in der Nähe von Braemar. Dort finden alljährlich im August Highlandgames statt, die auch die Queen mit ihrer Anwesenheit beehrt.

 

 

Nach einer Fahrt durch die durch ihre Rauheit beeindruckende, karge, Wiesen- und Heidelandschaft der Highlands stand der Besuch der Tomatin Destillerie mit Verkostung von Whisky auf dem Programm. Nach wechselvoller Geschichte gehört Tomatin heute den japanischen Kapitalgebern Takara Shuzo Co. and Okara & Co. Gemessen am Ausstoß, gehört Tomatin zu den „Top-Ten-Brennereien“ Schottlands.


 

Cawdor Castle


In Cawdor Castle soll sich laut Shakespeare im 11. Jahrhundert die Ermordung König Duncans durch Macbeth, den »Than of Cawdor«, zugetragen haben. Das Schloss wurde aber erst im 14. Jahrhundert erbaut, und Duncan fand in der Schlacht von Elgin durch Macbeth den Tod. Noch heute ist das Schloss im Besitz der Cawdor.

Über Generationen waren die Cawdor begeisterte Gärtner und Pflanzensammler. Hugh, der sechste Graf Cawdor, legte im von einer Mauer umgebenen Obstgarten einen Irrgarten aus Ilex an. Als Vorbild diente die klassische Darstellung des Labyrinths des Minotaurus in Knossos, das der Sage nach von Daedalus als Rätsel gebaut worden war. Alle Gartenräume sind heute mit den Objekten zeitgenössischer Künstler ausgestattet. Von der Spannung zwischen Botanik, Kunst und Kultur lebt der Garten von Schloss Cawdor.

 

 

27.07.2018 Inverness – Inverewe Garden - Oban

Auf dem Weg zur Atlantikküste fuhren wir über die Outer Highlands und hatten aus der Bergen einen schönen Blick auf Loch Maree. Am Loch Ewe, auf dem gleichen Breitengrad wie die Hudson Bay in Kanada liegt Inverewe Gardens.

Dort wachsen dank des Golfstroms auf rund 20 ha in einer üppigen Fülle subtropische Pflanzen. Australische Baumfarne, Rhododendren aus dem Himalaya, tasmanischen Eukalyptus, neuseeländischen Oleander, südamerikanische Wasserlilien, Aeonien von den Kanarischen Inseln.

 

 

28.07.2018 Oban - Arduaine Garden - Greenbank Garden - Glasgow

An der Westküste am Sound of Jura liegt Arduaine Garden, der ebenfalls durch den warmen Golfstrom des Nordatlantiks sehr begünstigt wird. Beeindruckend ist die Sammlung alter, prächtiger, baumhoher Rhododendren mit beindicken Stämmen, die im Frühjahr die Enthusiasten von nah und fern anzieht.

 

 


Der Greenbank Garden in Clarkston, einem Stadtteil von Glasgow, war zum Ausklang der letzte Garten der Schottlandreise. Unter Verwaltung durch den Scottish Heritage Trust gibt er Anregungen und Ideen für die Gestaltung des eigenen Gartens.


 

 

 

Am Ende der Schottlandreise besuchten wir „very quickly“ im Rahmen einer Stadtrundfahrt in Glasgow das Riversidemuseum für Technikgeschichte der Mobilität, das Hunterian Museum im Kelvingrove Palast und die Kathedrale St. Mungo.

 

zurück zum Seitenanfang